fbpx
close

soloshow @FRAMED
virtual opening 13-02-2021 6pm

 

scroll down for english version

Die Arbeiten sind inspiriert durch viele Stunden, die ich letzten Juli in Barcelona am Strand verbracht habe. Ich mag es einfach nur die Leute zu beobachten, wie sie sich verhalten, welche Sonnencreme sie benutzen, wie sie für Instagram posen. Träge, ungezwungen, leer, glücklich mit einfachen Tageszielen, dekadent und oberflächlich.

Ästhetiken des Massenkonsums

Im Fokus meiner künstlerischen Arbeit (Malerei, Zeichnung, Leuchtschriften) stehen die Beobachtung des digitalen Kommunikationsverhaltens sowie das Sichtbarmachen von Ästhetiken des Massenkonsums im digitalen Zeitalter.
Sinnbild hierfür ist für mich das Thema ‚Oberfläche‘ – sozial, kulturell, materiell. In der hyperrealen und zugleich immateriellen Onlinewelt dominiert allein das visuelle Erscheinungsbild – von uns selbst und den Produkten, die wir kaufen sollen
Wir streichen täglich unzählige Male über den glänzenden Screen unserer Smartphones, die Körper sind haarlos, die Ecken rund, die Sonnenbrillen verspiegelt. Das Glatte erscheint als Metapher für Widerstandslosigkeit, ewige Jugend, als artifiziell, kritiklos, oberflächlich, konformistisch. Im Spannungsverhältnis dazu das Individuum, sein Empfinden, Verhalten.

Dieses Thema übertrage ich formal wie inhaltlich in Malerei. Ich arbeite auf artifiziellen Trägern wie PVC-Folie, Lackpapier und Plexiglas mit glänzender Acrylfarbe und Lackstiften. Schnell, reduziert, fast kindlich fungieren Motive und Medium als künstlerischer Spiegel der Menge und Schnelligkeit wahrgenommener Szenen.
Die Figuren meiner Bilder tragen oft Sonnenbrillen, kleben an ihren Handys, haben Kopfhörer auf. Sie sind sozial hoch aktiv und zugleich sozial isoliert.
Meine Arbeiten sehe ich als Psychogramme einer positivistischen Konsumentengesellschaft, welche versucht, der eignen Vergänglichkeit zu entfliehen.


All Paintings and drawings are inspired by a lot of hours I have spent at the beach this summer in Barcelona. I like to watch the people, how they behave, which suntan cream they use, how they are posing for Instagram. Lazy, easy mood, empty, happy with simple goals, decadent and superficial.

aesthetics of mass consumption

The focus of my artistic work (painting, drawing) is the observation of digital communication behaviour and the visualisation of aesthetics of mass consumption in the digital age.
Symbol for this is the topic ‘surface’ – social, cultural, material. In the hyperreal and at the same time immaterial online world, only the visual appearance dominates – of ourselves and the products we are supposed to buy.
We stroke the glossy screen of our smartphone countless times a day, the bodies are hairless, the corners round, the sunglasses mirrored. The smooth appears as a metaphor for resistance, eternal youth, as artificial, uncritical, superficial, conformist. In relation to this, the individual, his feeling, behavior.

I transfer this topic material and content wise into painting. I work on artificial media such as PVC film, lacquer paper and Plexiglas with glossy acrylic paint and lacquer markers. Fast, reduced, almost childlike, motifs and medium function as an artistic mirror of the quantity and speed of perceived scenes.
The figures in my paintings often wear sunglasses, stick to their mobile phones, have headphones on. They are socially highly active and at the same time socially isolated.
I see my work as a psychogram of a positivist consumer society that tries to escape its own mortality.


Laufzeit + Öffnungszeiten

13-02-2021 bis 07-03-2021
individuelle Führungen mit mir nach Vereinbarung unter
info@katharina-arndt.com oder 0179.7917759


LOCATION

FRAMED

SIMPLONSTRASSE 29
10245 BERLIN

Website

Go top
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.