close
“Tyler” ist jetzt Teil der Sammlung Haupt – Kunst und Geld

 
Tyler ist der Protagonist aus dem Film Fightclub, einer satirischen Auseinandersetzung mit dem in westlichen Gesellschaften vorherrschenden Konsumismus. Ich habe Tyler als Motiv für meine Zeichnung gewählt, weil er als Figur ein Kondensat unseres an Oberflächlichkeiten orientierten Lebens ist. Mit der Heilssuche im Konsum scheitert er kläglich. Er kann nicht schlafen, ist orientierungslos und des Lebens überdrüssig. Als Befreiungsschlag sprengt ein Teil seiner multiplen Persönlichkeit alle Kreditkarteninstitute in die Luft. Die Finanzwelt versinkt im Chaos und alle Zähler sind auf Null gestellt.
Die Zeichnung stellt das Moment der absoluten Übernächtigung und des Überdrusses dar, kombiniert mit dem Zitat „We buy things, we don’t need, with money, we don’t have, to impress people, we don’t like.“. Die Illustration der Entfremdung wird verstärkt durch die unnatürliche Farbwahl, sein Gesicht ist blau, sein Haar grün. Das Zeichenmaterial des glänzenden Lackstifts auf schwarzer Lackfolie versinnbildlicht das Thema der Oberfläche und der Oberflächlichkeit. Der Glanz will Aufmerksamkeit und täuscht doch nur, denn das Material ist schnell, vergänglich, Plastik, stretchy und repräsentiert das 21. Jahrhundert jenseits jeglicher Nachhaltigkeit.

www.sammlung-haupt.de

Go top
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.